Sunday, 16th June 2019
16 Juni 2019

Wo sich ein Master besonders auszahlt

Bringt der Master wirklich so viel mehr Kohle?

Viele Studenten bleiben nach dem dreijährigen Bachelorstudium noch für weitere zwei Jahre an der Uni, um ihren Master zu machen. Der Grund für viele: Sie hoffen auf ein höheres Gehalt, wenn sie beide Abschlüsse in der Tasche haben.

Aber stimmt das wirklich? Ja, sagt eine Untersuchung des Branchenportals Gehalt.de. Allerdings: Nicht in jedem Fach lohnt sich das weiterführende Studium gleich viel! Die Gehaltsexperten haben für ihre Analyse, die BILD vorab vorliegt, mehr als 13 000 Daten von Berufseinsteigern ausgewertet.

▶ HIER KÖNNEN SIE SEHEN, WO BACHELOR- UND MASTERABSOLVENTEN TOP VERDIENEN UND BEI WELCHEN JOBS DIE GEHÄLTER – TROTZ MASTER – FLOPPEN:

Die Werte zeigen jeweils den Median, also die Mitte aller Daten. Heißt: 50 Prozent verdienen mehr als diesen Wert und 50 Prozent weniger.

Die höchsten und niedrigsten Gehälter

Masterabsolventen erhalten als Risikomanager das höchste Einkommen: Sie kriegen circa 57 600 Euro jährlich. Bachelorabsolventen verdienen als IT-Berater am meisten. Hier sind es etwa 50 000 Euro.

Gründe für diese guten Gehälter „sind unter anderem die Finanzstärke der Branchen, die hohen Anforderungen an die Beschäftigten und der Fachkräftemangel, der vor allem im technischen Bereich vorherrscht“, erklärt Phillip Bierbach, Geschäftsführer von Gehalt.de.

▶︎ Weniger gut dagegen werden diese Jobs bezahlt: Grafiker verdienen mit jedem Abschluss verhältnismäßig wenig. Bachelorabsolventen können mit rund 29 900 Euro rechnen, mit Masterabschluss sind es circa 32 300 Euro im Jahr.

Auch die Gehälter von Architekten sind eher gering: Mit Bachelor lassen sich etwa 30 700 Euro kriegen, Masterabsolventen kommen im Jahr auf circa 33 400 Euro.

Technische Jobs am lukrativsten

Mit Gutscheinen online sparen
Ein Service von





Shopübersicht
Top Gutscheine

Was die Auswertung zeigt: Die Gehälter in der technischen Forschung und Entwicklung befinden sich in den Bachelor- und Master-Rankings unter den Top-Drei.

Bachelorabsolventen erhalten in der Branche in den ersten drei Jahren rund 48 800 Euro im Jahr. Durch einen Masterabschluss steigt das Jahresgehalt um etwa 4 000 Euro auf stolze 52 700 Euro.

Auch der Beruf des Ingenieurs ist lukrativ: Mit Bachelorabschluss können hier im Vertrieb etwa 48 900 Euro verdient werden. Mit einem Masterabschluss sind es in der Produktion sogar 51 500 Euro jährlich.

Master bringt 250 Euro monatlich

Insgesamt verdienen Berufseinsteiger mit Mastertitel durchschnittlich 46 000 Euro jährlich. Das sind rund 3 000 Euro mehr als Bachelorabsolventen umsetzen. Hier sind es durchschnittlich 43 200 Euro. Heißt: 250 Euro monatlich.

Fazit: „Es muss nicht immer der Master sein, wenn es um das große Geld geht“, sagt Bierbach. Auch Bachelorabsolventen können in boomenden Branchen mit hohem Fachkräftemangel auf sehr gute Gehälter kommen.

ANZEIGE: Jetzt den passenden Job in Vollzeit, Teilzeit oder als Praktika im BILD-Stellenmarkt finden!


By:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.